Start > Bildungsmaterialien > Die Sprache des Nachbarn

Die Sprache des Nachbarn

"Warum die Sprache des Nachbarn lernen?" - ein Projekt finanziert von der Europäischen Kommission im Rahmen des Sokrates-Lingua1-Programms

Die Grenzregionen besitzen einen hohen Mehrwert, der nur durch bessere Kenntnisse über den Nachbarn Früchte tragen kann: ihre Sprache, ihr Territorium, ihre Lebensbedingungen und –muster, ihre Geschichte und ihr gemeinsamer Markt.

Jedoch müssen wir feststellen, dass in der Großregion Saar-Lor-Lux +, im Herzen Europas, das Erlernen der Sprache des Nachbarn - manchmal dramatisch - zurückgeht – hauptsächlich aufgrund des schlechten Images, unter dem diese Sprachen leiden.

Dank der im Rahmen des Projekts „Warum die Sprache des Nachbarn lernen?“ entwickelten Materialien, können Sie sich nunmehr bei Ihren Begegnungen mit dem Zielpublikum (Lerner, Schüler, Eltern, Studenten, Erwachsene) auf ein solides Argumentationsmaterial und effizientes und leicht zugängliches Kommunikationsmaterial stützen: Videosequenzen, die das Image des Nachbarn „entstauben“, sowie eine Ausstellung über den Mehrwert dieses Lernens und Argumentationsmodule.

 

Die Partner: